Old News

Krachwald

Musik ohne Klischee – von überall her

Im Krachwald gibt es Ambient, Minimal Music und Minimal Techno, Geräuschhaftes, Sound Art, Drones, Detroit, Spoken Word, Hyperdub und Cut-up. Neues und selten Gehörtes.

Ausgehend von Neuerscheinungen werden Schnittstellen zu experimenteller Musik der letzten 60 Jahre untersucht, anhand derer sich klanglich interessante Dramaturgien ergeben. Ohne didaktisch zu sein, können so neue Gedanken zur Einordnung von Musik entstehen. Die langjährige The Fall-Keyboarderin und Songtexterin Elena Poulou (plouty) hat die Sendungen in beschreibenden Kurztexten zusammengefasst.

Zweiwöchentliche Stundensendung auf Byte-FM, 33 Ausgaben (Juli 2016 – Oktober 2017)

ByteFM-Studio
Byte-FM Studio

One More Pioneer

Musiktheater nach David Foster Wallace

Dramaturgie und Libretto bei dem Stück von Gamut Inc., das bildliche und inhaltliche Motive frei nach David Foster Wallace als Rohstoff für eine Auseinandersetzung mit technischen Utopien nimmt. Es geht darum, die Konstruktion des Konzepts Zukunft zu hinterfragen und euphorische Erwartungen an Technik mit ihren realen Erscheinungen in Korrelation zu bringen.

Aufführungen in Berlin, Köln und München im Mai/Juni 2015

pioneer
Aufführung One More Pioneer mit Performer Jörn Burmester (Foto: Patrick Frost)

 

 

Organ Archipelago

Serie von fünf Radioprogrammen

Recordist für das Radiokunstprojekt des litauischen Komponisten Arturas Bumšteinas. Dabei wurden Aufnahmen der Organistin Gailė Griciūtė aus Kirchen in Litauen von Bumšteinas montiert und an fünf Solo-Musiker gegeben (Cara Stacey, Ko Ishikawa, Karahan Kadirman, Ola Bilinska, Tashi Dorji), damit sie dazu draußen an Orten ihrer Wahl improvisieren.

Realisiert im Auftrag des Sendeplatzes Soundproof, Australian Broadcasting Corporation ABC, 2015

Organ Archipelago
Gailė Griciūtė, Organ Safari in Litauen (Foto: Arturas Bumšteinas)

 

 

Radio KQSM (Kerker, Quote, Stubenmusi)

Freies Radio aus Berlin

Zahlreiche Radioproduktionen im Magazinformat mit Heinrich DJ Officer, Officer Dubel zu Mythen und Verwerfungen in der Popkultur (u.a. Michael Jackson, Eurotrash, James Dean).

Ausstrahlungen seit 2004 auf reboot.fm, dem Europäischen Radionetzwerk radia und auf resonancefm, London

atc
Videostill aus dem ATC-Song Around The World

 

 

meinebank

interdisziplinäres Veranstaltungsforum in der ehemaligen Staatsbank der DDR

meinebank ist ein kollektives Anliegen, regelmäßigen Interessensabgleich und kontinuierliche Begegnung innerhalb subkultureller Konzepte zu gewährleisten. meinebank organisiert sich als interdisziplinäres Veranstaltungsforum. Motivation des Projektes ist die Betrachtung des Begriffs ‘soziale Ökonomie’ in verschiedenen möglichen Belegungen. (mehr)

mit cvb, errorsmith, h–h, raionbashi, tasche und ushihupe, Berlin 2000-2003

meinebank
Foto: meinebank

 

 

Rebound

interpretatorische Filmvertonungen

Rebound betrachtet Kinofilme aus der Perspektive des DJs. Mit dem Musikkritiker Jose Manuel Costa und DJ Newcleus werden Partituren von meist elektronischer Musik im Rahmen von DJ-Performances live umgesetzt. Das ermöglicht neue Blickwinkel auf die Filme und die dabei verwendete Musik.

Vertont wurden u.a. Berlin, Sinfonie einer Großstadt (Walter Ruttmann, 1927), Alice (Jan Svankmajer, 1982), Der Golem, wie er in die Welt kam (Paul Wegener, 1920) und Microcosmos (Claude Nuridsany / Marie Perennou, 1996).

Aufführungen zwischen 1996 und 2002, u.a. im Rahmen des AFI Filmfestes in Los Angeles, während der Biennale in Turin, beim Sinestesia-Festival in Madrid, in Ljubljanas Kinoteka sowie dem Grassi-Museum in Leipzig

alice
Videostill aus dem Film Alice von Jan Svankmajer

 

 

De:Bug

Zeitschrift für elektronische Lebensaspekte

Mitbgeründer des Magazins im Zeitungsformat. In der Gründungsausgabe im Sommer 1997 hieß es: Home. Neues Heft, neues Glück. Vorne anfangen. – Bittesehr. Von Bausparverträgen, die ein Verlag wurden. Miete zahlen ist fortschrittlich. – Quod erat demonstrandum.

debug

 

yo!ensemble

Imaginäre Landschaften

Das eigens zu diesem Anlass gegründete yo!ensemble wird 40 Jahre Musik für Verbrauchertechnologie zur Aufführung bringen, zur Bekräftigung und Feier demokratischer Virtuosität im Ausklang des Zeitalters der mechanischen Reproduktion. Imaginäre Landschaften aus Lang- und Kurzwellen, digitalen Brennpunkten und analogen Rillen werden zum Leben erweckt durch mechanisches Scratchen und optische Reflektion, durch gestimmte Spulen und geschickte Hände. (Pressetext Freunde guter Musik). (mehr)

yo
Flyer: CYAN

 

 

Radiobar

Mobiles Barkonzept

Happenings unter dem Slogan DJs, Drinks und Deko. In Wohnungen, Clubs und Bars des Nachwende-Berlins und auf dem Fernsehturm.

mit Jim Avignon, Mr. Nice und Manolo Arevalo, zwischen 1992 und 1995

radiobar
Radiobar-Flyer (Jim Avignon)

 

 

Radio 100

Radio-Mythos im späten Westberlin

Mitarbeit bei dem Kanal für einen anderen Blick auf die Dinge und andere Dinge. Musikauswahl für die Magazinsendungen Welt am Draht und Kunstrausch.

Radio 100
Radio 100-Flyer
%d bloggers like this: